Automatisierung

Sofort oder als spätere Nachrüstung kann das Wärmeleitfähigkeitsmessgerät λ-Meter EP500e (guarded hot plate apparatus) auch eine Robotik für einen automatischen Probenwechsel erhalten. Die "offene" Bauweise des Wärmeleitfähigkeits-Messgerätes erlaubt sehr einfache, zuverlässige und preiswerte Lösungen.

Die Proben werden in der vorgesehenen Messreihenfolge in das Stapel- bzw. Paternoster-Magazin eingelegt und ihre Parameter in das Dialogbild des PC eingetragen. Nach dem Start der Messreihe wird die jeweils unterste Probe durch einen horizontalen Schieber in das Wärmeleitfähigkeitsmessgerät λ-Meter EP500e (guarded hot plate apparatus) eingeschoben, wobei die im Magazin darüber liegenden durch einen vertikalen Schieber zurückgehalten werden, dessen Öffnungsmaß sich automatisch gemäß der jeweiligen Probendicke einstellt. Durch die in das Wärmeleitfähigkeitsmessgerät eingeschobene Probe wird die gerade gemessene herausgedrückt und fällt neben dem Gerät zu Boden.

Diese Anlage kann mit einem Barcode-Scanner ausgestattet voll-automatisch betrieben werden.

 

Vorteile

Große Zeitersparnis durch Probendurchsatz eines automatisierten Messgerätes ähnlich wie drei Einzelgeräte

Gleichartige Messbedingungen für gleichartige Proben → damit verbesserter λ90,90-Wert

Per Barcode voll-automatisch programmierbar, keine manuelle Eingabe am PC notwendig!

Bequemer Import der Messparameter sowie Export der Messwerte mittels

+ MySQL
+ MSSQL
+ Access

Unsere Referenzen (Auszug)